Mrs Greenbird zaubern tolle Stimmung

Vor dem Einlass im Pumpwerk bildete sich am Freitag eine lange Schlange. Niemand wollte auch nur einen kostbaren Moment des Abends verpassen und so konnte sich schon die im Vorprogramm spielende Lisa Marie Fischer mit ihrer warmen Stimme in die Herzen des fast vollständigen Publikums spielen.

 

Insgesamt genossen etwa 350 Gäste einen im doppelten Wortsinn fabelhaften Abend. Schon die Bühnendeko war eine Mischung aus Western und „Charlie und die Schokoladenfabrik“. Blumen, viel Grün und eine geheimnisvolle Atmosphäre bildeten somit einen zauberhaften Rahmen für das Duo „Mrs. Greenbird“.  Die Musik geht ins Herz, ist Balsam für die Seele – nicht zuletzt, weil Sarah Nückens klare und doch irgendwie butterzarte und zuckersüße Stimme auf die warmen, weichen und verlässlichen Töne von Steffen Brückner trifft. Hier haben sich zwei gefunden, denen die Zweistimmigkeit schon in die Wiege gelegt wurde.

 

Das neue Album kam gut an, dennoch waren die deutlich spür- und hörbaren Höhepunkte die Mrs-Greenbird-Version von Dolly Partons „Joleen“ und der eigene Song „Shooting Stars & Fairy Tales“, mit dem das Duo auch die Fernseh-Show X-Factor 2012 gewinnen konnte. Die verträumten Blicke der Zuschauer sprachen Bände und doch blieb niemand lang der Welt entrückt, wenn Steffen Brückner „Bremerhaven“ begrüßte oder die feengleiche Sarah Nücken von „diabetischen Eichhörnchen“ berichtete. Es wurde viel gelacht, gewippt, sinniert, gekuschelt und auch mitgesungen  an diesem Abend. Die Musikrichtung blieb schwer einzuordnen, auch wenn Beschreibungen wie „Folk“, „Pop“, „Country“, „Singer-Songwriter“ und selbst „Pop“ nie fehl am Platz wirken.

 

Ob Männer oder Frauen, jung oder alt – das Publikum war bunt gemischt und sichtlich beseelt, als nach 90 Minuten und der viertelstündigen Zugabe das Kölner Duo die Bühne verließ.

 

erschienen am 16.4.2015 im Jeverschen Wochenblatt