Was ist SEO?

 

Haben Sie eine Internetseite? Gut! Das ist der erste Schritt. Nun ist es aber so, dass Ihre Wettbewerber wahrscheinlich auch eine haben. Sie möchten doch hoffentlich, dass Sie vor Ihrem Wettbewerber gefunden werden?

 

Wussten Sie, dass mehr als 80 Prozent aller Deutschen online nach regionalen Produkten und Dienstleistungen suchen? Als Hilfsmittel benutzen die Kunden eine Suchmaschine, beispielsweise Google, um sich in dem Irrgarten der Angebote zurechtzufinden. Google prüft die Suchanfrage und scannt das Netz nach der Antwort. Die ersten Suchergebnisse sind die, die die meisten Klicks generieren. So gut wie nie werden überhaupt die weiteren Ergebnisseiten geklickt. Was ist also Ihr Ziel? Richtig: Sie müssen im Idealfall auf Platz 1 der Suchergebnisse in Ihrer Region bei Ihrer Dienstleistung sein. Dies können Sie leider nicht erzwingen, aber Sie können viel dafür tun, dass Google Sie als die beste Lösung für das Problem Ihrer Kunden erkennt.

 

SEO bedeutet „Search Engine Optimization“ – zu deutsch Suchmaschinenoptimierung. Schlüssel bei der Optimierung ist, dass Sie verstehen, was Ihr Kunde eigentlich will.

 

Als kleines Beispiel: Sie bieten „Fugenlose Badgestaltung“ an? Ihr Kunde kennt diese Begrifflichkeit nicht. Was er sich wünscht ist „Bad renovieren“ „Bad neu gestalten“ „Bad ohne Fliesen“. Dies sind so genannte Keywords und Google bietet Ihnen kostenlos an, einen Blick auf die Wortwahl Ihrer Kunden zu werfen. Sie sehen nicht nur, was gesucht wird, sondern auch gleich wie oft. Sie bekommen all diese Informationen, ohne einen einzigen Cent für Marktforschung auszugeben. Schlagen Sie diese einzigartige Möglichkeit nicht aus. Welche Sprache verwenden Ihre Kunden? Wenn Sie dies wissen, dann können Sie auf Ihrer Internetseite, in Broschüren oder Anzeigen und bei Anschreiben genau diese Sprache verwenden. Ihre Kunden fühlen sich angesprochen und verstanden und das ist der erste Schritt in Richtung Auftrag!

 

Unter Suchmaschinenoptimierung fallen all die Maßnahmen, die Sie in den Ergebnislisten der Suchmaschinen relevanter – und damit weiter oben – erscheinen lassen. Darunter fallen auch:

 

Branchenverzeichnisse:

Für Google ist auch wichtig, wie oft Sie mit den Keywords auch auf anderen Seiten erwähnt werden. Im Klartext: nicht nur Sie auf Ihrer Internetseite geben an, dass Sie (um bei unserem Beispiel zu bleiben) „Fugenlose Badgestaltung“ anbieten, sondern auch andere Seiten bestätigen dies. Dies können Sie erreichen, in dem Sie sich bei für Sie relevanten Branchenverzeichnissen anmelden. Hier ist aber sehr wichtig, dass Sie überall die gleiche Firmierung, Kontaktdaten und Leistungen angeben, denn sonst werden Sie nicht als ein Unternehmen erkannt.

 

Soziale Medien und Bewertungen:

Haben Sie eine Facebook-Seite, einen Twitter-Account und/oder ein Google+-Konto? Wenn sich Ihre Kunden hier (natürlich im Idealfall positiv) über Sie austauschen, Sie verlinken, dann honoriert Google das ebenfalls. Bewertungen werden besonders hoch angesehen, denn dann wird dem Kunden auch gleich gesagt, wie andere Kunden Ihre Diensteistung wahrgenommen haben.

 

Videos:

Können Sie ein Video Ihrer Dienstleistung präsentieren? Im Falle der „Fugenlosen Badgestaltung“ wäre zum Beispiel ein Vorher-Nachher-Video mit der Erklärung von Zwischenschritten ideal. Der Kunde kann sich informieren und erfährt alles einfach aufbereitet im Bewegtbild. Google liebt das.

 

 

Es gibt noch viele weitere Punkte, mit denen Sie Ihr Ranking in den Suchergebnissen positiv beeinflussen können. Kontaktieren Sie mich gern und wir sprechen darüber, was für Sie möglich ist.

 

Ein kleiner Tipp: so lange Sie noch nicht „oben“ in den Suchergebnissen stehen investieren Sie in Google AdWords. Das sind die Anzeigen, die über und neben den Suchergebnissen angezeigt werden. Es ist günstiger als Sie denken. Ich freue mich auf Ihren Anruf!